Das Sigmund-Freud-Lexikon

Herausgegeben von Alfred Pritz und Ludger van Gisteren


Sigmund Freuds Werk bedeutete einen der markantesten Einschnitte im Selbstverständnis des Menschen und seiner Psyche. Vom »Narzissmus« über den »Ödipus-Komplex« bis zum »Über-Ich« wurden viele der von ihm entwickelten Begriffe so sehr zum Kulturgut der Aufklärung, dass sie wie Chiffren einer neuen Zeit wirken, die mit den von Freud hervorgerufenen Revisionen des bis dahin gültigen Menschenbilds eingeleitet wurde. Seit mehr als einhundert Jahren besitzen seine Erkenntnisse die Strahlkraft einer unerschöpflichen Inspirationsquelle und dies nicht nur in wissenschaftlichen Betrachtungen, sondern mindestens im selben Maße auch in der sozialen und künstlerischen Auseinandersetzung mit der uns prägenden inneren und äußeren Realität.

Das neue Sigmund-Freud-Lexikon ist das erste umfassende Nachschlagewerk, das den Versuch unternimmt, dem Freud’schen Erbe gerecht zu werden, indem es sowohl Freuds Werk als auch sein Leben, die Zeitumstände seines Wirkens, die Rezeption und die bahnbrechenden Weiterentwicklungen umfassend betrachtet. Exzellente Experten aus den unterschiedlichsten Disziplinen nähern sich dem Phänomen Freud auf innovative Weise, die sowohl eine gezielte Information über bestimmte Themen und Stichworte erlaubt, als auch zu einer weiterführenden Vertiefung der Lektüre anregt, so dass aus Information nachhaltiges Wissen entsteht.


Zur Reihe

Das Sigmund-Freud-Lexikon

Gebunden
mit Schutzumschlag
ca. 700 Seiten
zahlreiche Abbildungen
978–3–941530–06–5

ca. 79,– €

Bestellen