Schauplatz Musik: Rom

von Birgit Schmidt


Welche moderne Großstadt Europas kann so weit in die Historie zurückblicken! Seit mehr als zweieinhalb Jahrtausenden bewährt sich Rom immer wieder als Kapitale – als Hauptstadt Italiens, als Mittelpunkt der Christenheit, als mächtiges Zentrum des antiken Weltreiches.

Dabei entwickelte die Ewige Stadt am Tiber kulturell eine starke Bereitschaft zur Rezeption und zum Wandel, die man als fehlende Eigenständigkeit auslegen könnte – oder gerade als ihre ureigene Stärke: Fremdes und Fremde offen aufnehmen, sich mit den neuen Erfahrungen vertraut machen und dann daraus Eigenes schaffen.

In der Musikgeschichte Roms spannt sich der Bogen von etruskischen Tänzern und Instrumentalisten auf Banketten über frankoflämische Musiker im Dienste des Papstes, reisende Komponisten und Virtuosen im 18. und 19. Jahrhundert bis zur europäischen Avantgarde unserer Zeit. Sie alle haben das musikalische Leben der Stadt bereichert und beeinflusst; all diese Klänge wehen für jeden, der aufmerksam und mit seinem Herzen darauf lauscht, durch das heutige Rom, das in der gelassenen Gewissheit der Ewigkeit seine Vergangenheit nicht vergisst.

Dieses Buch will der besonderen Atmosphäre der Stadt nachspüren, einzelne Phänomene ihrer Musikgeschichte beschreiben und deren Zustandekommen erklären. Folgen Sie dieser Einladung zu musikalischen Veranstaltungen aus allen Epochen und begleiten Sie die Autorin Birgit Schmidt dabei auf der Suche nach dem einzigartigen »römischen Klang«! 

Zur ausführlichen Beschreibung


Zur Reihe

Schauplatz Musik: Rom

Gebunden
ca. 260 Seiten 
über 150 Farbabb.
erscheint voraussichtlich
im Sommer 2019
978–3–941530–15–7

ca. 24,90 €

Bestellen